therapien

Akupunktur

Akupunktur ist ein Heilverfahren der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin). Auf bestimmten Bahnen im Körper, den Meridianen, fließt die Lebensenergie, das Qi. Jeder Meridian ist einem Organ zugeordnet. Auf diesen Meridianen lassen sich die jeweiligen Organe durch das Einstechen von Nadeln auf bestimmten Akupunktur-Punkten beeinflussen. Krankheiten, Blockaden und Funktionsstörungen entstehen durch ein Ungleichgewicht der Energieströme. Durch die Akupunktur können wir diese wieder ins Gleichgewicht bringen.

 


Phytotherapie

In der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) werden Pflanzen z.B. in getrockneter Form, als Tees, Tinkturen usw. angewendet. Dies kann innerlich, aber auch äußerlich passieren. 


Homöopathie

Homöopathie heißt aus dem griechischen übersetzt „ähnliches Leiden“. Die Krankheit wird mit einem Stoff behandelt, der bei einem gesunden die gleichen Symptome verursacht, wie die Symptomatik der Kranken. Eine homöopathische Arznei muss quasi eine Kunstkrankheit erzeugen, die der natürlichen Krankheit ähnlich ist. Nach einer Erstverschlimmerung kann eine Genesung erfolgen, da die Abwehrmechanismen des Körpers den Defekt erkennen und beseitigen.


Blutegel

Im Speichel der Egel befinden sich verschiedene Enzyme, die sowohl entzündungshemmend, schmerzstillend, als auch eine gerinnungshemmende und thrombenauflösende Wirkung haben.


Reiki

Reiki ist eine Form der Energiearbeit und der Technik des Handauflegens. Ähnlich wie bei einer Infrarot-Behandlung dringt die Wärmestrahlung der Hände in die Gewebe ein. Usui Mikao entwickelte hierfür eine Methode betreffend der Reihenfolge, in der die Hände auf verschiedene Körperregionen aufgelegt werden, wobei auch die Chakren besondere Berücksichtigung finden.


Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten Therapieverfahren zum Teil wissenschaftlich nicht bewiesen sind und von der Schulmedizin somit nicht anerkannt werden.

mobile Praxis von Tierheilpraktikerin

Antonia Brinkmann